SHAOLIN & DAO QIGONG

INHALT:

Baduan Yin , Yi Jin Jing, Xi Sui Jing und Yi Jin Xi Sui Jing sind eine uralte Form des Shaolin-Qigong, die auf den Gründer des Chan (Zen) Buddhismus Bodhidharma zurückgehen sollen. Es trägt nicht allein zur Gesundheit bei, sondern fördert auch die Entwicklung der geistigen Wachheit. Seine Grundregeln sind Ruhe, Entspannung, langsames rhythmisches Atmen und Ausdauer .

Yi Jin Jing behandelt die Transformation der Muskeln, Sehnen und Bänder und stammt aus dem Shaolin Qigong. Schlaffe Muskeln werden kräftiger, harte Muskeln werden weicher, Sehnen und Bänder werden elastischer.

Xi Sui Jing ( Knochenmarkreinigung) ist ein Übungszyklus der im Sitzen praktiziert wird. Er besteht aus 4 Teilen, die Toxine aus dem Körper, Gehirn und Nervensystem reiningen soll.

Yi Jin Xi Sui Gong (Muskel-Knochen-Knochenmarkreinigungs-Qigong) ist eine Form die im Stehen ausgeführt wird und die Übungszyklen Yi Jin Jing und Xi Sui Jing miteinander verbindet.

Die 5 Tiere Form ist eine dem Tai Chi ähnliche Übungsform, welche die Energien der 5 Organe reinigt und harmonisiert, indem sie die Bewegungen der ihnen traditionell zugeordneten Tiere: Bär, Tiger, Hirsch, Drache und Phönix imitiert und mit den heilenden Lauten kombiniert..

Yun Chin / Dao Yin sind Übungen am Boden. Die Übungen ähneln dem Yoga, werden aber im Gegensatz zum Hathayoga mehrfach wiederholt, nur kurz gehalten und manchmal mit heilenden Lauten kombiniert .

Das innere Lächeln ist eine wirkungsvolle Entspannungs- und Selbstheilungstechnik, bei der man die Energie glücklichen Lächelns einsetzt, um mit den inneren Organen zu kommunizieren und den Selbstheiungsprozess zu fördern.

Die Sechs heilenden Laute haben den Zweck, den Streß der Organe mit Hilfe von bestimmten Bewegungen sowie Tönen zu entladen und sie dann durch Farbvisualisationen zu Harmonisierung anzuregen.

Im kleine Energiekreislauf wird Chi-Energie angeregt und zum Kreisen gebracht. Stress und nervöse Spannungen werden beseitigt, ein Gefühl des Wohlbefindens und harmonisierter Energie stellt sich ein.

Die Seiden – und Langlebensübungen des Chen Chi Gong
Das Langlebens – Chi Gong aus dem Chen Stil des Tai Chi öffnet die Gelenke, so dass die Chi-Energie frei fließen kann. Es trägt zur Koordination beider Gehirnhälften bei und bewirkt, dass das Chi auch in der Bewegung zufließt.

Anwendungen aus dem Tai Chi, Taikiken, Yi Chuan können als Bewegungsmeditation betrachtet werden, welche die Entwicklung des körperlichen, mentalem und  emotionalem  Gleichgewicht fördert und zu innerer Ruhe führt und auch für die Selbstverteidigung geeignet ist.

Nach der aktiven Yang-Phase der körperlichen Übungen und Viualisationen , folgt die „Ying“-Phase“ , in der man alle Anstrengungen loslässt, um in die eigene innere Mitte zu sinken, die von Stille und Frieden geprägt ist, wird vom ursprüngliche Chi durchströmt, ist entspannt und präsent! Die Typische Übungen hier:

Chan-(Zen) Meditation ist stille buddhistische Meditation, die Bodhidharma (chin. Da Mo) nach China gebracht hat, die mit achtsamer Beobachtung des Atems und der Gedanken beginnt und in vollkommen stiller Präsenz mündet.

Glossar